Unternehmen

Soziales Engagement von NIIT: Hole-in-the-Wall

Was geschieht, wenn Kinder in einem indischen Slum durch NIIT die Chance erhalten, einen Computer zu nutzen? Sie bringen sich selbst elementare Funktionen bei, hören Musik im Internet oder schicken E-Mails an neue Freunde

1999 startete NIIT in Neu Delhi das soziale Experiment Hole-in-the-wall. Die Idee: In Maueröffnungen stehen Computer, die an das Internet angeschlossen sind. Die Kinder können sich dort eigenständig Fähigkeiten im Umgang mit Computern aneignen. NIIT zeigt damit, wie positiv Kinder aus benachteiligten Familien auf Bildungsangebote reagieren. Durch die so genannte „minimally invasive education“ erhalten die Kinder Fertigkeiten, die ihre Chancen im Berufsleben entscheidend verbessern.

NIIT schafft Wissen

Heute führt die Hole-in-the-Wall Education Ltd (HiWEL) die soziale Arbeit der NIIT fort. Mittlerweile stehen Computerterminals in 150 Dörfern auf dem Land und in städtischen Slums in Asien und Afrika zur Verfügung. Damit ermöglicht HiWEL Bildung für mehr als 300.000 Kinder.

Ein sozialer Erfolg

2008 erhält HiWEL den Digital Opportunity Award: eine Auszeichnung für die Verbesserung von Computerkenntnissen und Bildungsqualität in Schwellen- und Entwicklungsländern. Gemeinsam mit den örtlichen Regierungen arbeitet HiWEL daran, die Rate der Schulabbrecher zu verringern und ein effektives Schulsystem einzuführen.

Hole-in-the-Wall als Inspiration

Acht Oscars und vier Golden Globes: Der Kinoerfolg Slumdog Millionaire basiert auf dem Roman „Rupien! Rupien!“ des indischen Schriftstellers Vikas Swarup. Dieser ließ sich durch den Erfolg der sozialen Initiative Hole-in-the-Wall von NIIT zu seinem Buch anregen.

„Mein Buch handelt von Hoffnung, Optimismus und den Triumph des menschlichen Geistes“, erklärt Autor Swarup. „ Ich wurde inspiriert durch das Hole-in-the-Wall-Projekt, bei dem ein Computer mit Internetverbindung in einem Slum in Neu Delhi aufgestellt wurde. Als die Wissenschaftler den Slum nach einem Monat erneut besuchten, hatten die Kinder des Slums gelernt, das World Wide Web zu benutzen – ohne jede Anleitung. Das hat mich fasziniert und ich habe begriffen, dass jeder die Fähigkeit hat, Außergewöhnliches zu tun. Vorausgesetzt, man gibt ihm eine Chance.“

Weitere Informationen zum Film: www.slumdog-millionaer.de  

Weitere Informationen zu Hole-in-the-Wall: www.hole-in-the-wall.com 

Kontakt

Tel.: +49 (0) 69/430533-0

info(at)niit-tech.de

CNN Video Hole in the wall

Flash is required!